Der Zauber einer Winterhochzeit

 Frostige Temperaturen, das Glitzern des Schnees in der Sonne und weiße Berge… das klingt doch atemberaubend. Dann überlegen Sie doch mal, ob ihre Hochzeit nicht vielleicht lieber im Winter stattfinden soll. Hier sind ein paar Tipps, wie so eine Hochzeit geplant werden kann.

1. Die Stimmung an einer Winterhochzeit

Winterhochzeiten haben etwas ganz Besonderes und Einzigartiges an sich. Die Stimmung ist einfach unglaublich magisch! Vielleicht liegt es daran, dass die Natur in dieser Zeit so schön ist, vielleicht ist es auch die Vorfreude auf das Weihnachtsfest oder die romantische Atmosphäre am Kamin – jedenfalls ist die Stimmung an einer Winterhochzeit ganz besonders harmonisch.

2. Die Dekoration einer Winterhochzeit

Eine Winterhochzeit ist die perfekte Gelegenheit, um Ihre Kreativität bei der Dekoration auszuleben. Die meisten Paare entscheiden sich für ein klassisches weißes oder elfenbeinfarbenes Farbschema, aber Sie können Ihrer Hochzeit auch einen besonderen Twist verleihen, indem Sie leuchtende Akzente in Ihre Dekoration integrieren. Christbaumkugeln, Kerzen, Eiskristalle, Sterne, Lichterketten sind nur einige der vielen Möglichkeiten, wie Sie Ihrer Winterhochzeit eine festliche Atmosphäre verleihen können.

Spielen Sie auch mit Naturmaterialien, wie Tannenzapfen oder Tannenzweigen. So erhalten Sie auch ein Farbschema für ihre Deko. Neben weiß macht sich ein Eisblau, Dunkelgrün oder Rot sehr schön als Kontrast bei einer Winterhochzeit.

3. Kleiderordnung für eine Winterhochzeit

Wenn Sie als Braut denken sie können bei den Temperaturen nur ein Hochzeitskleid mit langen Ärmeln wählen, dann haben Sie falsch gedacht. Suchen Sie sich ihr Traumkleid aus und werfen sie sich einfach eine Jacke oder einen großen Schal um, sobald Sie für den Fahrtweg oder Ähnliches nach draußen gehen. Sie sollen schließlich nicht frieren und danach noch krank werden. Auch für Bilder, die Sie draußen schießen wollen, eignet sich ein langer schicker Mantel, eine Art gemusterte Decke, die sie sich über die Schultern werfen, ein Poncho oder ein unechtes Fell.

Der Bräutigam hat es mit seinem Hemd und dem Anzug darüber schon relativ warm. Wenn er mag, kann er aber auch noch ein Shirt darunter ziehen für die extra Lage.

4. Essen und Trinken bei einer Winterhochzeit

Bei einer Winterhochzeit gibt es meistens herzhafte und schmackhafte Gerichte, die perfekt zu der kalten Jahreszeit passen. Dazu gehören Gerichte wie Suppen, Eintöpfe oder Braten. Diese Gerichte sind nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr nahrhaft und wärmend. Sie werden Ihre Gäste sicherlich begeistern und satt machen. Bedenken Sie dabei aber immer die Ernährungsformen ihrer Gäste.

Auch bei den Getränken muss es nicht immer gekühlter Sekt sein. Bei den Temperaturen bieten sich wärmende Getränke, wie Glühwein oder Punsch sehr gut an.

Pärchen im weißen Wald